Spargelanbau Kreuzhof-karb.de - Zum Kreuzhofbauer Edyta & Heinz Karb

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Spargelanbau Kreuzhof-karb.de

Spargel
Das Frühlingsgemüse: Spargel


Jetzt ist er da, der Frühling. Und mit ihm kommen im April auch die ersten einheimisch geerntete Spargelpflanzen auf den Markt. Bis zum 24.06. läuft die Saison, danach erhält die Spargelpflanze Ihre wohlverdiente Ruhe um sich für das Folgejahr zu regenerieren.

Weiß, violett und grün

In drei unterschiedlichen Farben werden die Spargelstangen angeboten: weiß, violett und grün. Weiß ist der besonders milde Bleichspargel, der in der Erde im Dunkeln wächst. Sobald Licht an die Spargelspitzen gelangt, verfärbt sie sich bläulich-rot bis violett. Wächst der Spargel vollständig überirdisch, wird er durch den Farbstoff Chlorophyll grün.

Grünspargel wird im Gegensatz zum weißen und violetten Spargel ohne Erdwälle angebaut. Er ist dünner als seine Verwandten und geschmacklich dem ursprünglichen Wildspargel am ähnlichsten. Zwischen den „Dreien" gibt es noch ein paar Unterschiede: Grüner Spargel ist aufgrund seiner „Sonnenbäder" vitaminreicher als weißer oder violetter. Das betrifft vor allem das Vitamin C sowie die Vorstufe von Vitamin A, das Beta-Carotin. Während weiße und violette Stangen ganz geschält werden müssen, reicht es bei den grünen, wenn sie nur ganz unten von ihrer Schale befreit werden.

Eine gute Spargelqualität erkennt man an den geraden Stangen und den fest verschlossenen Köpfen. Die Schnittenden sollten frisch und ohne Einschrumpfung oder Verfärbung sein. Dreht man die Spargel zwischen den Fingern, sollte ein leichtes Knistern zu hören sein. Wenn der Spargel säuerlich riecht, ist er nicht mehr frisch. Kaufen Sie Spargel mit gleichmäßiger Dicke, nicht zu dick und nicht zu dünn.

Frischen Spargel können Sie einige Tage in ein feuchtes Küchenhandtuch eingewickelt im Kühlschrank aufbewahren. Entgegen der landläufigen Meinung eignet sich diese Methode wesentlich besser als das Wässern des Spargel, da der Spargel beim Wässern Geschmack und Inhaltsstoffe verliert.


Spargel hat eine anregende Wirkung auf die Nieren und den Stoffwechsel. Er enthält wenig Fett, Kohlenhydrate, Eiweiß und Kalorien (100 Gramm enthalten nur ca. 17 Kilokalorien). Er bietet dem Körper wertvolle Ballaststoffe, die nicht belasten. Hinzu kommt sein hoher Gehalt an ätherischen Ölen und basischen Bestandteilen. Im Einzelnen enthalten 100g Spargel:

· Kohlenhydrate 2-3 g
· Eiweiss 1-2 g
· Kalium 15 mg
· Kalzium 16 mg
· Phosphor 35 mg
· Eisen 0,7 mg
· Vitamin C 16 mg
· Vitamin A 0,004 mg
· Vitamin B1 0,10 mg
· Vitamin B2 0,10 mg
· Niazin 0,5 mg


Der Spargel wird vor allem bei Nieren- und Blasenleiden empfohlen. Seine harntreibende Wirkung ist oft schon nach einer halben Stunde zu spüren. Der typische Geruch beim Wasserlösen stammt vom Wirkstoff Asparagin.
Quelle:www.hofladen-bauernladen.info

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü